Vernetzte IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen

VeSiKi ist das wissenschaftliche Begleitforschungsprojekt zu dem Forschungsprogramm IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen. Es beschäftigt sich mit neuen, übergreifenden Ansätzen zur Beurteilung der IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen, erarbeitet Verbesserungsvorschläge für bestehende technische sowie etablierte Prozesse, begleitet die Verbundprojekte und koordiniert die Zusammenarbeit.

Hintergrund
Weite Bereiche des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens hängen von sicheren und zuverlässigen Funktionen der IKT-Systeme und dem Vertrauen in die Sicherheit ab. Besonders deutlich wird das beim Einsatz von IKT in kritischen Infrastrukturen in den neuen Sektoren. Manipulation, Beeinträchtigung oder ein Ausfall dieser Systeme würden das öffentliche Leben weitreichend beeinflussen. Ein koordiniertes „kapern“ mehrerer Kommunikationskanäle durch Angreifer kann einen großen Schaden anrichten und das Vertrauen in Technologie zerstören. In Zukunft müssen mehr Angriffe und vor allem komplexere Angriffsvektoren mit einem hybriden System an Angriffen erwartet werden.

Praxisrelevanz
Ziel ist die Verbundprojekte in der Gestaltung von Anwendern benutzbarer und akzeptierter und von markttauglichen Produkten und Dienstleistungen unterstützen und entsprechende Prozesse zu systematisieren. Die entwickelten Methoden sollen zur Beurteilung der IT-Sicherheit und die Technologien zur Verbesserung der IT-Sicherheit eingesetzt werden. Durch Normungen sollen IT-Sicherheitstechnologien Nachhaltigkeit und Investitionssicherheit geben.

Lösungsansatz
Die Basis bilden der Aufbau einer Forschungsplattform, das Management der Community der Forschenden und Praxispartner, Kompetenzen durch die VeSiKi-Trainings und die kontinuierliche Begleitung des Förderschwerpunkts IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen sowie die Bildung eines gemeinsamen Verständnisses mit Entwicklung einer gemeinsamen Sprache. Durch Open Innovation soll das Projekt geeignet instanziiert und angewandt werden. Anschließend soll der Transfer in den Markt stattfinden. Zur Präsentation des Rahmenwerkes der Methoden zur Verbesserung der VeSiKi, für die Förderung von Awareness etc. sollen geeignete multi-mediale Instrumente entwickelt werden.

Contact Person: 

Contact Email:
Telephone:
49 (0) 911 5302 158
Room:
5.427

Project Period: 

2015 to 2018

Project Status: 

Current

Project Partners: